Taekwondo: 3 mal Bronze beim internationalen Bergischen Löwencup
Logo SportProGesundheit

Beim diesjährigen internationalen Bergischen Löwencup in Wuppertal am 13.10.2019, lief es für die Ender Taekwondokas nicht ganz wie gewünscht. "Es war eins der schwierigsten Turniere für uns als Team, was sich auch leider im Ergebnis zeigt. Meine Sportler hatten alle sehr starke Gegner, so dass sie nicht ihre Top-Leistung zeigen konnten. Es war ein harter Tag, aber Niederlagen muss man einstecken und an ihnen wachsen." so Trainer Max Merfeld.

Elias Möller (Jugend C, LK 2, -32 kg) konnte seinen ersten Kampf noch deutlich mit 5 Punkten Vorsprung gewinnen, musste sich dann aber im Halbfinale geschlagen geben und erreichte damit die Bronzemedaille.

Johannes Woeste (Jugend A, LK1, - 63 kg) gestand sich nach der ersten Runde ein, dem Gegner unterlegen zu sein und brach den Kampf ab, um nicht das Risiko einer Verletzung einzugehen. Bronze für Johannes.

Ebenfalls erreichte Anna-Lena Kley (Jugend B, LK2, - 51kg) nicht den Einzug ins Halbfinale und erzielte Bronze. Bennet Kley (Jugend C, LK2, - 32kg) traf auf einen besonders starken Kontrahenten und musste sich im K.O. geschlagen geben.