Zum Hauptinhalt springen

Ehrungen der Jubilare und erfolgreichen Sportler

|   TuS Ende
Anwesende Jubilare und Geehrte v.l.n.r.: Helmut Flade (40 Jahre), Dirk Brenne (40 Jahre), Arno Schönknecht (besondere Ehrung), Gudrun Brenne (50 Jahre), Ute Kampmeier (25 Jahre), Robin Schlickmann (25 Jahre), Ursel Rathgeb (40 Jahre), Wilhelm Huck (65 Jahre), Ute Althoff (40 Jahre), Christel Hartmann (25 Jahre), Brigitte Bierhoff (75 Jahre), Friedhelm Bierhoff (75 Jahre), Dr. Rainer Möller (40 Jahre)
Anwesende Sportler v.l.n.r.: Emily Nitsche, Robin Schlickmann, Elias Möller, Max Merfeld, Jasmin Flotow, Mia Merfeld, Irini Savvidou (alle Abteilung Taekwondo)

Am Montag, den 4. April 2022 hatte der TuS Ende Vereinsjubilare sowie erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler in das Vereinsheim Sportlertreff am Kirchender Dorfweg in Herdecke eingeladen.

Üblicherweise erfolgen diese Ehrungen immer anlässlich des Neujahrsempfangs, der jedoch aufgrund der Corona-Pandemie nun bereits zwei Mal in Folge ausfallen musste. Daher entschloss sich der Vorstand, die Ehrungen im Rahmen einer gesonderten Veranstaltung nachzuholen.

Der erste Vorsitzende Dr. Jochen Schneider begrüßte die Anwesenden und bedauerte, dass nicht alle Eingeladenen kommen konnten. Da zwei Jahre nachzuholen waren, war die Einladungsliste entsprechend umfangreich. Jochen Schneider betonte, dass er insbesondere die sportlichen Erfolge besonders lobenswert fand, die in die Coronazeit fielen und damit unter sehr schwierigen Umständen erreicht wurden. Der Trainingsbetrieb war lange Zeit nicht erlaubt oder nur sehr eingeschränkt möglich, und dennoch wurden von der Taekwondo-Abteilung sogar Landesmeister und Deutsche Meister gemeldet. Aber auch unsere anderen Abteilungen wie z.B. Tischtennis und Badminton hatten erfolgreiche Sportler gemeldet.

Für ihre sportlichen Erfolge in den Jahren 2020 und 2021 wurden geehrt:

Abteilung Taekwondo
Florian Bietz (2020; 2021), Jasmin Flotow (2020, 2021 u.a. Landesmeisterschaft Einzel, Deutsche Meisterschaft Online im Team), Emilia Grzechca (2020; 2021 u.a. Landesmeisterschaft im Einzel), Viktoria Kroes (2020; 2021), Max Merfeld (2020; 2021 Offene Landesmeisterschaft im Vollkontakt), Mia Merfeld (2020 u.a. Landesmeisterschaft Online im Einzel; 2021 u.a. Landesmeisterschaft im Paar und im Team), Elias Möller (2021), Emily Nitsche (2020; 2021 u.a. Landesmeisterschaft im Team), Irini Savvidou (2020, 2021 u.a. Deutsche Meisterschaft Online im Team), Robin Schlickmann (2020, 2021 u.a. Deutsche Meisterschaft Online im Team), Ben, Woeste (2021), Johannes Woeste (2021)

Abteilung Tischtennis
Niclas Hegelich (2021)

Abteilung Badminton
Christoph Kornowski (2021), Willi Lutat (2021) 

In einem zweiten Schritt ehrte der Verein seine langjährigen Mitglieder:

25 jährige Mitgliedschaft im TuS Ende:

Christian Barstadt, Maren Isabel Ebbinghaus, Evelin Göersmeier, Sigrid Gretzke-Jappe, Christel Hartmann, Elke Jacobsen, Rudolf Jentsch, Ute Kampmeier, Christian Koch, Marion Maßhöfer, Doris Polus, Anja Rust, Robin Schlickmann, Ursula Schmidt, Günther Strecke, Liane Strecke-Fehrer, Gisela Wagner

40 jährige Mitgliedschaft im TuS Ende:

Ute Althoff, Dirk Brenne, Günter Breucking, Helmut Flade, Brigitte Helm, Elisabeth Hohage, Goetz Hohaus, Sven Lückel, Elisabeth Möller, Dr. Rainer Möller, Ursel Rathgeb, Daniela Schmidt

50 jährige Mitgliedschaft im TuS Ende:

Gudrun Brenne, Ulrich Marschall

65 jährige Mitgliedschaft im TuS Ende:

Wilhelm Huck

70 jährige Mitgliedschaft im TuS Ende:

Dieter Bolte, Margret Hagenkötter

75 jährige Mitgliedschaft im TuS Ende:

Brigitte Bierhoff und Friedhelm Bierhoff

 

Besonders hob der Vorsitzende die Mitglieder hervor, die 65, 70 und sogar 75 Jahre Vereinsmitgliedschaft vorweisen können. Eine derart lange und ununterbrochene Mitgliedschaft zeugt nicht nur von Treue zum Verein, sondern ist auch mit persönlichem und ehrenamtlichem Engagement verbunden. Die Jubilare haben auf Ihre Weise dazu beigetragen, den Verein zu tragen und zu entwickeln.

Abschließend wurde Arno Schönknecht für seine besondere Leistung geehrt, der 20 Jahre lang Sportwart des TuS Ende war und diese Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kann. Neben seinem Engagement für Kinder und Jugendliche, organisierte er ebenfalls 20 Jahre lang den Kirchender Citylauf.

Zurück